Unverpackt einkaufen über die foodcoop?

So geht's:

Bedarfsermittlung aller Foodcoop-Mitglieder

Du bekommst einen Link zu einer Online-Liste. Hier trägst du deine Bestellmenge pro Produkt in die jeweilige Spalte ein

 

Auswertung der Bedarfsermittlung

Die Liste wird ausgewertet und es wird geschaut, bei welchen Produkten die Mindestbestellmengen erreicht werden.

 

Gruppentreffen zur Bestellung

Bei einem Gruppentreffen wird die Auswertung besprochen und gegebenenfalls – zu Gunsten der für uns gültigen Mindestbestellmengen – angepasst und optimiert. Produkte, die zu weit von der Mindestbestellmenge entfernt sind, können bei der Bestellung nicht berücksichtigt werden. Die zu bezahlenden Beträge der einzelnen Teilnehmer stehen am Ende dieses Treffens fest.

 

Die Bezahlung

bar, via paypal oder Überweisung auf das foodcoop-Konto.

 

Die Bestellung

Sobald alle Zahlungen eingegangen sind, kann bestellt werden. Die Bestellung wird an Stückgut weitergegeben. Sobald die Ware dort eintrifft bekommt die foodcoop diese Info. Sowohl über die abgeschickte Bestellung als auch über den Abholtermin informieren wir alle über den Mailverteiler.

 

Die Verteilung

Die Ware wird von Mitgliedern der foodcoop bei Stückgut abgeholt und in das Lager gebracht. Dort kann die Ware zu den Verteilterminen mit dem Team vor Ort abgewogen und abgeholt werden. Deine Behälter musst du selber mitbringen.

 

 

Da wir Mindestbestellmengen erreichen müssen, diese aber nicht immer ausschöpfen können, haben wir beschlossen, Überbestände aufzubauen und diese einzulagern. Damit dieses finanziert werden kann, ist angedacht, dass jedes Mitglied eine Einlage in die Foodcoop einzahlt. Diese Kapital bleibt erhalten und wird bei Austritt wieder ausgezahlt. Wie dieses System final aussehen soll, wird jedoch noch entscheiden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© foodcoop Barmbek